Hilf mir, es selbst zu tun. Zeige mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun. Hab Geduld meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler und Anstrengung zu, denn daraus kann ich lernen.

Maria Montessori

Seit Beginn des Schuljahres 1997/1998 beteiligte sich die Schule an dem Projekt „Schulanfang auf neuen Wegen“ des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Ziel diese Projektes war es, den Beginn der Schulzeit noch kindgemäßer, den Anforderungen des einzelnen Kindes entsprechend zu gestalten. Die Grundschule Wolfartsweier war eine der acht Schulen, die intensiv wissenschaftlich betreut wurden. Der Modellversuch ist nun abgeschlossen und es liegt ein vorläufiger Abschlussbericht der Expertenkommission vor (Landesinstitut für Erziehung und Unterricht, Stuttgart 2002)

Unsere Schuleingangsstufe umfasst die früheren Klassenstufen eins und zwei. Sie hat eine variable Verweildauer von 1 – 3 Jahren, nach den individuellen Bedürfnissen jedes Kindes. So können sehr begabte Kinder schon nach 1 bzw. 1 ½ Jahren in Klasse 3 wechseln, während langsamer sich entwickelnde Kinder in ihrem eigenen Tempo lernen und dann nach 2 ½ oder 3 Jahren den Schritt in die dritte Klasse wagen können. Um den individuellen Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden, schulen wir sowohl im September als auch im Februar ein. Rückstellungen sollten möglichst vermieden werden. Diese zeitliche Flexibilität kommt den Kindern entgegen, die im September mit einer Einschulung noch überfordert, ein ganzes Jahr später jedoch unterfordert wären.

 Auch im Februar findet eine dem Ereignis entsprechende Einschulungsfeier im Rahmen der aufnehmenden Klasse statt.

Die Jahrgangsmischung der Klassenstufen 3 und 4 führt die Arbeitsweisen aus der Eingangsstufe fort. Seit dem Schuljahr 2014/2015 arbeiten wir in diesen Stufen ebenfalls jahrgangsgemischt.