Am 14.12.17 lud die Klasse 3/4a ihre Parallelklasse zu einem Rorate-Gottesdienst in der Jacobskirche ein. Der Begriff „Rorate“ leitet sich ab vom lateinischen Ausspruch „Rorate coeli desuper“, der übersetzt „Tauet, Himmel, von oben“ heißt. Er stammt aus dem Buch Jesaja. Diese Form des Gottesdienstes gibt es schon lange und es ist Brauch, diesen ganz früh am Morgen nur bei Kerzenschein miteinander zu feiern und im Anschluss daran, gemeinsam zu frühstücken.

So machten sich die beiden Klassen schon um halb acht im Dunkeln auf den Weg in die Kirche. Dort ließen wir es fast ganz dunkel und stellten nur ein paar Kerzen auf. Den Gottesdienst begannen wir mit der ersten Strophe des Liedes: „Tauet Himmel den Gerechten“. Die Klasse 3/4 a hatte ein Spielstück vorbereitet, in dem die Begegnung Marias mit dem Engel Gabriel und die Verkündigung dargestellt wurde. Im Lauf des Stückes wurde die Kirche immer ein wenig heller. Es war eine sehr besondere und schöne Atmosphäre.

Im Anschluss an den Gottesdienst gingen alle in die Begegnungsstätte, wo zwei Mütter den Saal für ein Frühstück hergerichtet hatten. Bei Kerzenlicht, Hefezopf, Plätzchen und Tee saßen wir gemütlich beisammen.

Auch die Kinder hatten die besondere Atmosphäre gespürt und waren alle sehr begeistert.

Ein Dankeschön an alle, die uns dabei unterstützt haben.

Rorate-Gottesdienst der Klassen 3/4 a und 3/4d

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.